Samstag, 20. Januar 2007

begehung und ja-wort

das macht mich ganz fertig: wir rennen ums haus, in den keller, die beiden zimmerchen hoch und runter, der bauleiter in spe klopft mit dem hammer überall dran und schlägt teile von meiner villa hildegard ab. und schon wieder einen großen putzfladen vom sockel runter. schnüffelt im keller um sich und befindet: riecht gut. rupft eine alte pvc-fliese vom küchenboden, findet drunter alte steinplatten und befindet, das dieser teil des hauses wohl zuerst einmal nur eine terasse gewesen sei. guckt im windfang meinem finger nach in richtung schimmelige stelle und meint, abreißen wäre wohl doch in ordnung. sagt immer: muß man mal sehen. mal sehen. mhm. na, mal sehen. das macht mich ganz fertig.

und deswegen frage ich ihn dann schließlich ganz direkt, ob er denn nun heiraten wolle?

mein mann steht daneben und grinst, der bauleiter in spe grinst auch, und ich gucke grimmig: ich will jetzt endlich wissen, ob er sich die jacke anzieht, es zu seinem projekt macht, für uns arbeitet, ob die villa hildegard sexy genug ist, wo sie doch so klein ist, ach, alles so klein und ja nur ein gartenhaus und er mit all seinen großprojekten, hörsälen, die zu wohnungen umgebaut werden, schlössern, die zu retten sind, baugesundheit, erdwärmekörben, neueste dämmtechnologien, heizungen, die man anrufen kann -

also?

ja, sagt er. sagt ja und wird zum bauleiter.

aber er sagt immer noch: mal sehen. ja, was denn nun? erklär's mir! na, wir müssen mal sehen, was uns hier überhaupt alles erwartet, wir brauchen als erstes ein paar sondierungsarbeiten!

ach so! sondierungsarbeiten! ja klar! ähm, was bitte sind sondierungsar....
(to be continued...)

Labels: